Lehrwerkzeug

(Organisation meines Unterricht mit der Hilfe von (digitalen) Werkzeugen.)

Grundsätzliches

Wichtig beim Einsatz von digitalen Hilfsmitteln im Unterricht ist es mir, dass diese einen Mehrwert gegenüber herkömmlichen Möglichkeiten bieten. Die Potenziale von digitalen Hilfsmitteln sehe ich ganz grob gesehen in folgenden vier Bereichen:

  • Multimedialität (Text, Bild, Ton, Video, …)
  • Hypertext
  • neue Interaktionsmöglichkeiten (Web 2.0)
  • erhöhte Verfügbarkeit

Daneben darf natürlich nicht vergessen werden, dass digitale Hilfsmittel auch zusätzliche Herausforderungen an mich als Lehrperson stellen. So müssen genügend funktionierende Geräte organisiert werden und die dafür benötigten Lehrmittel meist noch selbst erstellt werden. Damit der Einsatz zum Erfolg wird, müssen sowohl die Lernenden als auch die Lehrperson über die benötigten Medienkompetenzen verfügen. Zudem sehr wichtig aus meiner Sicht, aber leider oft vergessen, ist, dass der Mehrwert digitaler Hilfsmittel nur genutzt werden kann, wenn dies einhergeht mit einem neuen Verständnis von Lehren und Lernen.

Überblick

Neben kleineren Hilfsmittel die ganz gezielt und meist nur über kürzere Zeit eingesetzt werden, kommen in meinem Unterricht drei zentrale Werkzeuge zum Einsatz:

  • Lernmanagementsystem (LMS) –  digitaler Klassen- und Lernraum
  • E-Portfolio – digitales Sammel- und Präsentationsmappe
  • Wiki – digitaler Wissensspeicher

Lernmanagementsystem (LMS)

Ein Lernmanagementsystem (LMS) ist ein digitalen Klassen- und Lernraum, welcher von der Lehrperson gestaltet und organisiert wird (lehrpersonenzentriert). Die Grundfunktionen können in drei zentrale Bereiche unterteilt werden:

  • Vermittlung (Dokumente, Medien, …)
  • Organisation (Termine, Abgabe, Noten, …)
  • Interaktion (Forum, Wiki, Datenbank, …)

E-Portfolio

Im Gegensatz zum LMS ist das E-Portfolio als digitale Sammel- und Präsentationsmappe lernendenzentriert. Hier haben die einzelnen Schülerinnen und Schüler die Kontrolle über die Gestaltung und wer zu welchem Zeitpunkt was sehen kann. Auch hier sehe ich wieder drei zentrale Funktionen:

  • Reflexion
  • Sammlung
  • Präsentation

… mehr zum Einsatz eines E-Portfolios in meinem Unterricht

Wiki

(derzeit erst in Planung)

 

Die aktuellsten Blogbeiträge aus dem Bereich „Lehrwerkzeug“

Ziele Schuljahr 2017/18 - 23Als Lehrperson erlebe ich alle sechs Monate einen (Schul-)Jahresanfang. Von sogenannt „guten Vorsätzen für das neue Jahr“ bin ich kein grosser Fan. Ziele hingegen sind aus meiner Sicht ein wichtiges Element für ein fokussiertes und motiviertes Arbeiten.
Open Education Day 2017 - „Offene Bildung“ als Begriff tönt sehr gut, doch was genau steckt dahinter und wie könnte ich Elemente davon in meinem Unterricht übernehmen?
Welche Lernplattform soll es sein? - Welche Lernplattform soll es denn sein? Educanet2 von educa.ch, Moodle oder Ilias als freie Software, Olat von der Universität Zürich oder doch lieber eine Plattform einer grossen Firma wie Microsoft Sharepoint oder Google Classroom?
Plickers - Als Einstieg in eine Lektion stelle ich oft einige kurze Aufgaben. Dies sollen den Lernenden selber aber auch mir als Lehrperson ein Feedback geben, wie gut die Inhalte der letzten Lektionen verstanden wurde. Für diesen Zweck habe ich vor einigen Wochen Plickers entdeckt.
Filmproduktion - Ein Smartphone oder eine einfache Fotokamera reichen mittlerweile um einen Film in guter Qualität aufnehmen zu können. Um einen Film für den Unterricht erstellen zu können, braucht es aber doch noch etwas mehr. Dem wollte ich etwas genauer auf die Spur gehen.